Die bildende Stadt

Das Thema Bildung ist gegenwärtig Gegenstand einer breiten gesellschaftlichen und politischen Debatte, in die zunehmend die Erkenntnis Einzug hält, dass das Lebens- und Lernumfeld für den Bildungserfolg mitentscheidend ist. Als zentraler Bildungsort rücken Schule und Stadtteil somit in den Fokus einer noch jungen Teildisziplin der Bildungsforschung. Darüber hinaus wird Bildung immer häufiger als ein Ansatzpunkt für Maßnahmen der Stadt- und Quartiersentwicklung erkannt und genutzt. Vielerorts wächst die  Erkenntnis,  dass es einer stärkeren Verschränkung von Bildungswesen und Stadtentwicklung bedarf, um den neuen Anforderungen an Bildungspolitik und -praxis sowie räumlicher Planung, Gestaltung und Entwicklung gerecht zu werden.

Bild_Bildungslandschaft_v01_01_Schmal2

In diesem Sinne gibt es Forderungen und Aufrufe dafür, dass Stadtplaner und Stadtgestalter sich stärker im Bereich der Bildung engagieren und einbringen sollen. Auch erste konkrete gebaute Projektbeispiele zeigen, wie Planer zur Qualifizierung kommunaler Bildung beitragen und Bildung als zentralen Baustein von Stadt- und Quartiersentwicklungsstrategien nutzen (bspw. Campus Technicus in Bernburg, Bildungslandschaft Altstadt-Nord in Köln, Tor zur Welt in Hamburg und Campus Rütli  in Berlin). Bei diesen fruchtbaren und innovativen Ansätzen handelt es sich jedoch um  Einzelbeispiele. Insgesamt fehlt es noch an visionären Ideen von Planern zur Gestaltung  bildender Städte.

Aus diesem Grund wird sich das Projekt “Fachlicher Nachwuchs entwirft Zukunft” im Jahr 2015 dem Thema Bildung und Stadtentwicklung widmen. Fragen,  die dabei im Fokus der Lehrveranstaltungen und der Sommerschule stehen können, sind beispielsweise:

  • Welche  Rolle  spielt der öffentliche Raum für informelles Lernen? Wie nutzen und  gestalten unterschiedliche Gruppierungen den öffentlichen Raum?
  • Was sind gestalterische und funktionale Aspekte von Bildungslandschaften?
  • Welche Rolle spielen Akteure und Institutionen unterschiedlicher Ressorts und Disziplinen vor Ort?
  • Wie können funktionierende Netzwerke an der Schnittstelle zwischen Bildung und Stadtentwicklung aufgebaut werden?
  • Welchen Beitrag können Stadtplanung und Städtebau bei der Gestaltung der bildenden Stadt leisten? Wo sind Grenzen der räumlichen Planung und Gestaltung?