HCU Hamburg

Stadt auf’s Wasser

Entwurfsprojekt
Prof. Dr. Michael Koch, Amelie Rost, Timothy Pape
Lehrstuhl für Städtebau und Quartierplanung


Das Entwurfsprojekt „Stadt auf`s Wasser“ beschäftigt sich mit der Frage, wie Städte (am Beispiel Hamburg) nicht nur am, sondern auch auf dem Wasser weiter entwickelt werden können. Vielerorts hat sich auf Grund einer veränderten und modernen Hafenwirtschaft der Hafen weiterentwickelt und räumlich „verschoben“. Dadurch sind nicht nur Brachflächen an Land entstanden, sondern auch auf dem Wasser sind Flächen frei geworden. Parallel zu einer möglichen neuen Programmierung vorhandener Wasserflächen drängen auch der steigende Meeresspiegel, immer häufiger auftretende Flut- und Starkregenereignisse und eine anhaltend stärkere Nachverdichtung viele Metropolen, sich mit dem Thema „Wasser“ neu zu befassen oder sogar das Wasser selbst als mögliche Erweiterungsfläche der Stadt zu begreifen.

Im Zusammenhang mit dem Thema „Die bildende Stadt“ interessiert insbesondere inwiefern auf dem Wasser, mit dem Wasser oder über das Wasser auch neue Bildungsräume oder städtische und öffentliche „Lernlandschaften“ entstehen können. Im Rahmen des Entwurfskurses werden verschiedene Möglichkeiten erarbeitet, Hamburg mittels multifunktionaler Räume auf das Wasser zu erweitern. Es wird also in erster Linie der Frage nachgegangen, welche Räume und Nutzungen Hamburg auf dem Wasser ergänzen könnten. Welche öffentlichen Räume? Welche Arbeitsräume? Welche Lebensräume? Und welche Bildungsräume?

 

Statements der Studierenden zur bildenden Stadt

Statements-Hamburg2

 

 


← Semesterprojekt der FH Erfurt                                                       Semesterprojekt der Uni Kassel →