Sommerschule

Die Sommerschule unter der Überschrift “Die bildende Stadt” fand vom 09. bis 18. September 2015 statt und griff auf das breite Wissen aus den Lehrveranstaltungen des Sommersemesters zurück und führte dieses vertiefend fort.

Die Ergebnisse aus den Lehrveranstaltungen und der Sommerschule werden Anfang 2016 in einer Publikation veröffentlicht.

Aufgabenstellung

Aufgabe für die Sommerschule war es, für das Untersuchungsgebiet – den Lettekiez in Reinickendorf Ost in Berlin – einen städtebaulichen Entwurf unter bildungsräumlichem Fokus zu entwickeln. Ziel war es, zeitgemäße städtebauliche Konzepte zu formulieren, die unter anderem Antworten auf folgende Fragen geben:

  • Was kann Bildung im stadträumlichen Kontext bedeuten?
  • Wie kann ein Bildungsquartier aussehen? Und wie können wir als StadtplanerInnen
    einen Beitrag dazu leisten den Lettekiez zu einem Bildungsquartier zu entwickeln?
  • Auf welchen Potentialen des Lettekiezes können wir bei der Entwicklung eines
    Bildungsquartiers aufbauen und an welche Zielgruppe richtet sich unsere Arbeit?
  • Wie können Bildungsräume im Lettekiez aussehen?
  • Welche Rolle spielen die NutzerInnen bei der Gestaltung dieser Räume und welches
    Wechselspiel entsteht zwischen stadträumlichem Kontext und NutzerInnen?

Ergebnisse

Darauf aufbauend entwickelten 10 Teams aus Studierenden unterschiedlicher Universitäten Konzepte, die spannende Lösungsansätze für den Planungsraum im Lettekiez bieten.

 

Impressionen von der Sommerschule

(Fotograf: Felix Grimm)