Technische Hinweise

Diese Präsentation wurde für die aktuelle Generation von Web-Browsern entwickelt. Die beste Darstellung erhalten Sie also, wenn Sie einen der folgenden Browser (oder neuer) verwenden: Apple Safari 3, Mozilla Firefox 3, Internet Explorer 7, Opera 9. Bitte stellen Sie sicher, dass JavaScript aktiviert ist.

Die folgenden Seiten benötigen einen installierten PDF-Reader. Sollten Sie keinen PDF-Reader auf Ihrem Computer installiert haben, laden Sie bitte das Installationpaket herunter.

Für die Anzeige der eingebetteten Filme, muss der Adobe Flash Player installiert sein. Sollte Adobe Flash nicht auf Ihrem Rechner installiert sein, laden Sie bitte das Installationspaket herunter.

?

Willkommen in einer unsichtbaren Stadt
– interpretiert und dargestellt von Studierenden der Stadtplanung!

Download des Endberichts
"Fachlicher Nachwuchs entwirft Zukunft - Die unsichtbare Stadt"
(PDF-Dokument, 3,7 MB)

Im Zentrum dieses Projekts stehen die Ideen junger Studierender zu Zukunftsthemen der Stadt(planung) die Arbeit junger Studierender zu städtischen Themen der Zukunft. Hierfür haben insgesamt neun Hochschulen zu dem gemeinsamen Rahmenthema "Die unsichtbare Stadt" zusammengearbeitet: an allen neun Universitäten wurden im Sommersemester 2010 Seminare zu unterschiedlichen Aspekten der unsichtbaren Stadt angeboten. Im Anschluss haben Studierende aus diesen Seminaren die dort aufgegriffenen Themen während einer hochschulübergreifenden Sommerschule weiter gedacht und vertieft.

Schon im Jahr 2009 haben junge PlanerInnen im Projekt "Innovationen für Stadtquartiere der Zukunft" Ideen für die Zukunft des städtischen Lebens entwickelt. Beide Projekte sollten Studierende dazu anregen, sich mit den aktuellen Herausforderungen der Stadtentwicklung intensiv zu beschäftigen sowie Zukunftsbilder der Stadt und innovative Gestaltungsoptionen zu durchdenken. Denn die Herausforderungen der Zukunft und damit die Aufgaben der räumlichen Planung werden vielschichtiger, erfordern neue Visionen aber auch neue Methoden, Darstellungskonzepte und Praxisansätze. Es gilt, diese Komplexität auch durch entsprechend "neuartige" und zugleich fachübergreifende Themen in der Lehre zu vermitteln. Dazu gehört es, mit Offenheit und Kreativität Lösungsansätze neu zu denken sowie mögliche Probleme der "Praxistauglichkeit" innovativer Ansätze auf unbefangene und dennoch fundierte Art zu lösen. Projekte wie "Fachlicher Nachwuchs entwirft Zukunft - Die unsichtbare Stadt" und "Innovationen für Stadtquartiere der Zukunft" sind hierfür im dreifachen Sinne ein geeigneter Rahmen: sie bieten die notwendige thematische Offenheit, sie fördern den kreativen Austausch zwischen planerischen Hochschulen und sie befruchten den Dialog zwischen Hochschulen und Ministerium.

Ein Projekt im Rahmen der
Nationalen Stadtentwicklungspolitik
Koordiniert durch